http://www.deubelli.com/

neue BITKOM Studie zur Social Media Nutzung in Deutschland

Einer brandneuen und sehr detaillierten Studie des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) zufolge nehmen 78 % der Internetnutzer an sozialen Netzwerken Teil. Die Studie wird hier zum Download angeboten und liefert interessante Erkenntnisse über das Nutzungsverhalten in sozialen Netzwerken.

Besonders interessant finde ich hier allerdings einen Punkt, der auf den ersten Blick eher unscheinbar wirken mag. Auf Seite 11 der Studie wird festgestellt, dass immerhin 58 % der Nutzer sozialer Netzwerke diese verwenden, um eigene Bilder und Videos hochzuladen. Die Nutzung dieser Funktion liegt demnach auf dem geteilten zweiten Platz der beliebtesten Funktionen und wird nur noch vom Versenden privater Nachrichten oder dem Chatten überholt.

Interessant ist diese Information, wenn man sich die Nutzungsbedingungen einiger sozialer Netzwerke bezüglich der Rechte an eingebrachten Videos oder Bildern genauer ansieht. Hier zwei Beispiele:

Facebook

„Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest. Zudem kannst du mithilfe deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen kontrollieren, wie diese ausgetauscht werden. Ferner: Für Inhalte wie Fotos und Videos, die unter die Rechte an geistigem Eigentum (sog. „IP-Inhalte“) fallen, erteilst du uns durch deine Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.“

Twitter

„Sie behalten die Rechte an allen Inhalten, die Sie über die Dienste übermitteln, veröffentlichen oder anzeigen. Durch Übermittlung, Veröffentlichung oder Anzeigen von Inhalten über die Dienste gewähren Sie uns eine weltweite, nicht exklusive, unentgeltliche Lizenz (mit dem Recht zur Unterlizenzierung), diese Inhalte in sämtlichen Medien und über sämtliche Verbreitungswege, die gegenwärtig bekannt sind oder in Zukunft bekannt sein werden, zu verwenden, zu vervielfältigen, zu reproduzieren, zu verarbeiten, anzupassen, abzuändern, zu veröffentlichen, zu übertragen, anzuzeigen und zu verbreiten.“

Bei den übrigen sozialen Netzwerken werden meist sehr ähnliche Klauseln zu diesem Thema verwendet.

Facebook beispielsweise hat ersten Berechnungen nach zufolge (hier zusammengefasst bei allfacebook.de) aktuell 250.000.000.000 Bilder gespeichert.

Zum Vergleich: Laut Wikipedia verfügt der Branchenriese Getty Images über einen Bildbestand von 70.000.000 Bildern.

Betrachtet man nun die Tatsache, dass das Hochladen von Bildern und Videos die zweitliebste Funktion in sozialen Netzwerken darstellt in Verbindung mit den Nutzungsbedingungen der sozialen Netzwerke, so darf meiner Ansicht nach zumindest einmal laut darüber nachgedacht werden, was die Betreiber der Netzwerke mit den Nutzungsrechten an all diesen Bildern anfangen wollen.

About the Author

Sebastian Deubelli

Seit 2010 als Rechtsanwalt zugelassen berate und vertrete ich nun seit April 2013 mit meiner eigenen Kanzlei vor Allem Kreative rund um rechtliche Fragestellungen zum Medien- und Urheberrecht. Bundesweit. Landshut. Bayern.

No Comments

Hinterlasse eine Antwort