http://www.deubelli.com/

Kurzinterview: Facebook Nutzung aus Fotografensicht

In „Dir gehören alle Inhalte und Informationen, die du auf Facebook postest. Zudem kannst du mithilfe deiner Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen kontrollieren, wie diese ausgetauscht werden. Ferner: Für Inhalte wie Fotos und Videos, die unter die Rechte an geistigem Eigentum (sog. „IP-Inhalte“) fallen, erteilst du uns durch deine Privatsphäre- und Anwendungseinstellungen die folgende Erlaubnis: Du gibst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz zur Nutzung jeglicher IP-Inhalte, die du auf oder im Zusammenhang mit Facebook postest („IP-Lizenz“). Diese IP-Lizenz endet, wenn du deine IP-Inhalte oder dein Konto löschst, außer deine Inhalte wurden mit anderen Nutzern geteilt und diese haben die Inhalte nicht gelöscht.“

Dies sind die aktuellen Nutzungsbedingungen von Facebook hinsichtlich eingebrachter Bilder. Im Nachgang zu meinem Vortrag für die Freelens Regionalgruppe Hamburg konnte ich Debra Bardowicks (http://www.animal-photography.de) und Patrick Lux (http://www.patrick-lux.de) für die Beantwortung der nachfolgenden drei Fragen zum Umgang von Fotografen mit Facebook gewinnen. Dieses Interview gibt einen kleinen Einblick in die Ausprägungen eines ansonsten zumeist als rechtstechnisch abgestempelten Problems und zeigt den Umgang damit in der Realität eines Fotografen.

Ich bedanke mich bei meinen Interviewpartnern und wünsche viel Spaß beim Lesen.

Sebastian Deubelli: Wie stehen Sie hinsichtlich Ihrer Bilder zu den vorgenannten Nutzungsbedingungen von Facebook und stellen diese für Sie ein Hindernis dar, Ihre Bilder über Facebook darzustellen oder als Fotograf einen Facebook-Account zu betreiben?

Debra Bardowicks: Ich bin momentan mit meinen Fotos bei Facebook aktiv, werde das aber definitiv reduzieren bzw. noch nicht geteilte Bilder löschen und eventuell durch Verlinkung auf meinen Blog weiterleiten.

Patrick Lux: Ich habe eine Facebook Seite (https://www.facebook.com/fotojournalistluxpatrick) auf der ich auch meine Fotos zeige. Und zwar ohne Wasserzeichen oder eingeblendeten und Copyrightvermerk, was ich aber demnächst ändern werde. Ansonsten hat man zum Beispiel bei geteilten Bildern ja überhaupt keine Chance zu lizensieren, wenn man den Autor nicht findet. Bei den anderen Fotos, meist Making ofs, die ich meist mit dem Handy mache, sehe ich nicht die großen Chancen, dass Facebook, die irgendwann einmal zu Geld machen kann. Insgesamt geht für mich das, was Facebook sich zusichern lässt, und das was sie damit machen im Moment noch ziemlich weit auseinander.

Sebastian Deubelli:  Berücksichtigen Sie aktuell die Facebook-Nutzungsbedingungen bei der Lizenzvergabe zugunsten Ihrer Kunden (Stichwort: Social-Media-Lizenz) oder wird die Social-Media-Nutzung quasi „mitverkauft“ und wie sehr bestehen Ihre Kunden in der Regel auf die Nutzung Ihrer Bilder in sozialen Netzwerken?

Debra Bardowicks: Meine Privatkunden möchten die Bilder auf Facebook meistens unbedingt nutzen, dafür haben Sie von mir auch die Erlaubnis. Bei werblichen und redaktionellen Kunden erlaube ich es nur für bestimmte Bilder bzw. nach Zusatzvergütung.

Patrick Lux: Sie werden quasi mitverkauft, beziehungsweise waren bisher kein Thema. Ich habe das Gefühl, dass die Kunden, die in Sachen Bildrechte sowieso meistens Laien sind, sich nicht auch noch mit dem Unwägbarkeiten von Facebook und anderen Plattformen beschäftigen wollen oder können. Das macht es natürlich nicht besser, aber viele sehen in dem Hochladen von Bildern bei Facebook auch gar keine Übertragung von Rechten an Dritte, sondern denken, dass ist ja ihre Facebookseite, genauso wie ihnen auch die Homepage gehört. Als Fotograf muss ich mich letztendlich fragen, wem ich die Steine in den Weg legen möchte. Sicher nicht meinen Kunden, die mit ihrer Facebookseite eben auch nur werben möchten, sondern dem Betreiber der Plattform, der mit dem kostenlos eingestellten Material Kohle machen möchte.

 Sebastian Deubelli:  Sind die Facebook-Nutzungsbedingungen aktuell für Sie ein Thema im Zusammenhang mit Rechten Dritter (Stichwort Model-/Property-Release) oder sind diese stets damit einverstanden, dass die Bilder auch via Facebook genutzt werden?

Debra Bardowicks:  Üblicherweise sind die Models damit einverstanden, mit Propertyrelease habe ich weniger zu tun.

Patrick Lux: Nein, kein Thema. Da ich meistens journalistisch arbeite, geben mir meine Protagonisten nur das Einverständnis für das jeweilige Heft bzw. Online Angebot. Da mir bisher durch diese Kunden keine direkte Nutzung bei Facebook  bekannt ist, war das auch noch nie Thema.Wenn eine Firma, für die ich zum Beispiel die Mitarbeiter fotografiere, die Bilder bei Facebook einstellen möchte, müssen sie sich selbst um die Rechte kümmern, ich sichere keine zu.

About the Author

Sebastian Deubelli

Seit 2010 als Rechtsanwalt zugelassen berate und vertrete ich nun seit April 2013 mit meiner eigenen Kanzlei vor Allem Kreative rund um rechtliche Fragestellungen zum Medien- und Urheberrecht. Bundesweit. Landshut. Bayern.

No Comments

Hinterlasse eine Antwort